Eigentlich wollte ich Försterin werden…

Als Schülerin habe ich einen alten Küchenschrank gekauft, damals für 15 Mark, und diesen in der Autowerkstatt meines Vaters aufgearbeitet. Also, so ölverschmierte Maschinen sind nicht so toll für Holzarbeiten, aber das Arbeiten mit Holz hat mir sehr gut gefallen.

Nachdem ich jahrelang in Gärtnereien Ferienjobs hatte, wollte ich mal in einem Büro jobben, bei einem Tiefbauunternehmen, aber nach drei Tagen haben sie aufgegeben und mich in die firmeneigene Schreinerei geschickt, zum Glück.

Dies waren wohl die ersten Anlässe, die zu meinem Berufswunsch geführt haben. Im Laufe der Schulzeit festigte sich dann der Wunsch, Schreinerin zu werden. Nach dem Abitur absolvierte ich meine Ausbildung in einem Innenausbaubetrieb in Emmerich.  Dort habe ich viel gelernt, und einmal im Jahr ging es nach München zur Handwerksmesse.

In meiner Gesellenzeit arbeitete ich in einer ökologisch orientierten Schreinerei in Pfalzdorf; wir bauten viele Massivholzmöbel und moderne und langlebige Inneneinrichtungen. Wir waren zwei Gesellen, ein Lehrmädel und der „Meister“, es war eine super Zeit, wir hatten viel Spaß und haben tolle Möbel gebaut.

Anschließend absolvierte ich die Meisterschule in Melle, bei Osnabrück, inzwischen gab es immerhin schon zwei Frauen in der Klasse. Als frischgebackene Meisterinnen waren wir voll motiviert, aber der Arbeitsmarkt war noch nicht soweit. Macht nix, ich entdeckte diese wunderbare Werkstatt in Mehr bei einer Fietstour und wurde dort heimisch.

Seit 15 Jahren arbeite ich jetzt dort, und es können gerne nochmal 15 werden.

Meine Spezialität sind Massivholzmöbel mit viel Leben in der Maserung. Meine Möbel sind zeitlos und sollen Erbstücke werden. Je näher ich an die Idee des Kunden heranarbeite, umso besser.

Daher ist die Beratung sehr wichtig. Gerne lade ich meine Kunden in die Werkstatt ein, um gemeinsam das Holz auszusuchen und gerne auch mitzumachen.

Bücherregale mit integrierten Schrankelementen, Tische, Betten, Garderoben, Einbauschränke, Vitrinen, Raumteiler….vieles ist möglich!